Kommunikation - Kybalion: Hermetisches Prinzip Des Rhythmus

Kybalion – das Prinzip des Rhythmus

„Alles fließt aus und ein, alles hat seine Gezeiten, alle Dinge steigen und fallen, das Schwingen des Pendels zeigt sich in allem; das Maß des Schwunges nach rechts ist das Maß des Schwunges nach links; Rhythmus kompensiert.“

Auf den ersten Blick erscheint dieser Satz genauso einfach und logisch wie die anderen hermetischen Prinzipien. Mir fielen sofort die Jahreszeiten ein, Ebbe und Flut und einiges anderes. Doch was bedeutet das Prinzip übertragen in den Bereich der Kommunikation?
Im Bild sind vier Welpen zu sehen, die miteinander spielen. Das Spiel sieht an manchen Stellen wild aus, dennoch ist es ausgewogen, alle vier fühlen sich wohl. Mal erscheint der eine, mal die andere stärker und dennoch können sie gemeinsam in Ruhe kommen.

Gedankenspiel: Kommunikation

Hermetiker lehren, dass sich hermetische Meister selbst an dem Punkt polarisieren, an dem sie gerne sein möchten. Als ich das zum ersten Mal las, dachte ich mir „Was bedeutet das für mich? Kann ich mir diese magisch scheinende Fähigkeit aneignen?“

Für das Verständnis der Zusammenhänge schaute ich in die Psychologie. Mein Wesen wird definiert über die Wahrnehmung meines „Ich“. Dabei kann ich mich anders sehen als mein Umfeld mich sieht. Mein „Ich“ besteht aus:

  • Willen und Motivation
  • Gedächtnis
  • Wünschen und Ideen
  • Vernunft
  • Phantasie und Kreativität

Je besser ich mich kenne, um so einfacher gelingt mir meine Selbstbeherrschung. An dem Punkt angelangt wird es nun doch schon zu einer Übung. ‚Mich selbst beherrschen können‘ beinhaltet eine ganze Menge. An erster Stelle gehört mir darüber bewusst sein, wann ich in mir bin und wann ich aus mir heraus gehe. Beides kann sowohl angenehme wie unangenehme Folgen haben.
Die kleinen Hunde auf dem Bild beherrschen das Prinzip des Rhythmus intuitiv, sie bereiten sich auf ihr Erwachsenenleben spielerisch vor.

Im Wechsel von aktivem und passivem Tun entsteht der Rhythmus, der mich in meinem Leben begleitet. Eine Art Lebensmelodie, die ich sowohl fließen lassen kann wie sie ist und bei der ich aktiv Veränderungen vornehmen kann, entsprechend dem, wie ich sie gerne haben möchte. Fehlt es mir beispielsweise an Motivation, kann ich schauen wo die Blockaden sind, selbige lösen und meine Motivation steigern. Habe ich jede Menge Ideen, kann sie jedoch nicht umsetzen, dann besteht die Möglichkeit beispielsweise mit tiefenpsychologischer Hypnose zu schauen, was mich an der Umsetzung hindert, wie ich mich in der Umsetzung und mit dem Ergebnis fühlen würde.

Hmmh, wie ist das nun mit den hermetischen Meistern – wie gehen sie vor? Sie lernen sich selbst so gut kennen, dass sie den rhythmischen Schwung des Pendels neutralisieren können. Ihre Selbstbeherrschung und damit ihre Selbstkenntnis ist so gut, dass sie durch die Anwendung ihres Willens ein Gleichgewicht zwischen den Polen schaffen und sich an den z.B. emotionalen Punkt manövrieren, der ihnen im entsprechenden Moment am wertvollsten ist. Berücksichtige ich dabei die Kenntnisse der anderen Prinzipien, dann ist dies ein Punkt, an dem Hermetiker auch ihrem Umfeld im Ausgleich ein angenehmes Gefühl ermitteln.

Wer sich unterstützt ohne anderen etwas wegzunehmen, unterstützt automatisch auch sein Umfeld und erhält im Austausch auch von seinem Umfeld. Alles fließt aus und ein.
Wichtig erscheint mir die Erkenntnis, dass das Nutzen von vorhandenem Potenzial bewusst erfolgt und daß der Rhythmus kompensiert.
Achtet jemand beispielsweise nur auf andere und wenig oder gar nicht auf sich, dann führt dies automatisch zu Disharmonie im Rhythmus. Genauso ist es, wenn jemand nur auf sich achtet und nicht auf andere, auch dies führt automatisch zu Disharmonie, die sich in inneren und äußeren Blockaden/Störfeldern zeigen können.

Wie zeigt sich das Prinzip in deinem/Ihrem Leben ?
Gibt es etwas was schön wäre, wenn es anders wäre?
Welche der fünf oben genannten Bereiche des „ICH“ betrifft die gewünschte Veränderung?
Was müsste getan werden, damit die Veränderung in der Realität spürbar wird?
Was bist du/sind Sie bereit für die Veränderung zu tun?

Karin Pietzek
Entspannungspädagogin
Coach für Burnout Prävention, Supervision

Tel.: 07733 – 501 49 19
kybkom.de