Work Life Balance Shutterstock 310519664

Work-Life-Balance 2

Im folgenden geht es um die Bewusstwerdung dessen, wie Sie sich selbst wahrnehmen, was Ihre Stärken und Schwächen sind. Denn nur wer sich seiner selbst bewusst ist, kann in Konflikten bestehen und mit Kritik konstruktiv umgehen.

Hermetische Prinzipien: weibliche und männliche Qualitäten

Vermutlich kennen Sie das Jin-/Jang-Zeichen der chinesischen Philosophie, in dem die männlichen und weiblichen Prinzipien verbunden sind. Im männlichen Teil ist ein Punkt enthalten, der das Weibliche symbolisiert. Im weiblichen Teil ist ein Punkt enthalten der das Männliche symbolisiert. Doch was bedeuten diese Qualitäten aus psychologischer Sicht?

Öffnen wir die beiden in einander verwobenen Kreise, dann erhalten wir vier Halbkreise.

Hermetik: weibliche und männliche Prinzipien

Die Halbkreise lassen sich nach ihren Qualitäten unterteilen in Intellekt und Gefühl. Wenn Sie nun diese Darstellung betrachten, wo sehen Sie Ihre persönlichen Stärken und wo sind Ihre Schwächen?

Psychokybernetik: unbewusste Zusammenhänge

Entsprechend dem, was Sie eben für sich entdeckt haben, können nun geschulte Berater ableiten, in welcher Lebensphase Ressourcen verloren gingen. Diese Ressourcen haben Sie in sich, Sie brauchen sich ihrer nur bewusst zu werden.

oral: ist die Phase von der Geburt bis ca. 2. Lebensjahr
1. Reifung: ist die Phase, in der Sie das selbständige Aufstehen und Gehen erlernten
anal: ist die Phase des bewussten Erkennens und des bewussten Umgangs mit dem Du, ca. 1,5 Jahre bis 3. Lebensjahr
genital: ist die Phase in der die Entwicklung zeigt, dass es unterschiedliche Geschlechter gibt. Ca. 3. bis 7. Lebensjahr

Die Bedeutung der bewussten und unbewussten Gefühle zu den Eltern, den Aspekten, Werten und Qualitäten die vorgelebt wurden entsprechen individuellen Wurzeln. Wie gehen Sie emotional mit Ihren Wurzeln um? Welche Gefühle sind hinter diesen Emotionen verborgen?

Wir machen klare Unterschiede zwischen Emotionen und Gefühlen. Ein Gefühl ist z.B. die Trauer. Die dazu gehörende Emotionen sind das, wie die Trauer gelebt wird, z.B. weinen,  sich in sich zurückziehen, laut brüllen, hysterisch oder depressiv werden.

Im Kontext der Work-Life-Balance:

Werden Sie sich Ihrer selbst bewusst.

Wo sind Ihre persönlichen Stärken, wo sind Ihre Schwächen?

Was kommt von Ihnen, was machen Sie für sich? Was machen Sie für andere, das Ihnen nicht entspricht, bei dem Sie jedoch glauben, dass das so von anderen gewünscht wird?

 

********

Alle Artikel dieser Reihe:

1 – Erkennen der tiefenpsychologischen Zusammenhänge

2 – Was bedeuten weibliche und männliche Qualitäten

3 – Die Bedeutung des Körpers

4 – Mit Meditation zu Ruhe und Stressbewältigung

5 – Kleiner Einblick in die Möglichkeiten zur Work-Life-Balance