Überspringen zu Hauptinhalt

Einblick in Systemaufstellungen

Die Grundlagen für Systemaufstellungen wurden in der Psychotherapie gelegt. Virginia Satir zählte mit ihrer „Skulpturarbeit“ und „Familienrekonstruktion“ ab den 1950ern zu den Vorreitern. Sie entwickelte eine Technik mit der ihre Kunden systemisches Verständnis über sich selbst, die Beziehungen zu anderen Menschen und über ihre Familienkonstellation erkannten. Ergänzungen wie das szenarische Darstellen beim „Psychodrama“ von Jakob Moreno und die „Gestalttherapie“ von Fritz Pearls führten zu weiteren Anwendungsgebieten. Hinzu kamen Einflüsse aus NLP (neurolinguistisches Programmieren) und der Hypnotherapie nach Milton Erickson und anderen. Es entwickelten sich eine umfangreiche Methodenvielfalt.

Heute werden systemische Aufstellungen für Individual- und Gruppenberatung in folgenden Bereichen genutzt:

DAS SETTING

Damit unkonventionell und schnell eine Lösung für das Problem erkennbar wird, bieten wir beim Setting folgende Beratungsformen an:

Sie haben eine Frage, einen Zielwunsch zu einem von Ihnen bestimmten Thema.

INDIVIDUELLE BERATUNG: Sie wählen Farbtafeln und legen diese im Raum aus. Bereits die Wahl der Tafeln und deren Anordnung im Raum gibt Auskunft über den IST-Zustand im System.

GRUPPENBERATUNG: Jemand der Gruppe formuliert die Frage, den Zielwunsch. Dieser ‚Jemand‘ positioniert anschließend die Teilnehmenden im Raum, ohne dass er oder sie wissen, für wen oder was sie stehen. In diesem Ausgangsbild zeigt sich bereits der IST-Zustand im System. Danach beginnt eine Eigendynamik, die unter Anleitung und Beobachtung des systemischen Leiters erfolgt.

NEU – systemische Beratung über die digitalen Medien: In Corona-Zeiten wird ein Umdenken erforderlich. Daher ergänzten wir unser Angebot und bieten nun auch Systemaufstellungen über digitale Medien an. Nachfragen lohnt sich!

 

WAS AUFGESTELLT WIRD

Mit stellvertretenden Symbolen und Menschen kann sowohl eine personelle Ebene (Mensch und seine Beziehungen, Unternehmen und seine Beziehungen, Organisation/Team und seine Beziehungen, …) als auch die non-personelle Ebene (Kapital, Ziele, Visionen, Ressourcen, Chancen, Risiken, …) aufgestellt werden.

WANN SIND SYSTEMAUFSTELLUNGEN SINNVOLL

Systemaufstellungen sind immer dann sinnvoll, wenn sich jemand oder etwas entwickeln soll und eine möglichst klare Frage vorliegt, die einer Lösung bedarf.

Folgen ein kleiner Auszug der Themenbereiche:

*individuelle Einzelberatung

  • für Ziel- und Aufgabenfindung
  • für das Lösen von Konflikten (mit Partner/in, Chef/in, Kollegen/innen, Freund/in, Kind, Eltern, …)
  • für die Freiheit zu sehen und zu hören, was im Moment wirklich ist
  • für die Freiheit auszusprechen, was wirklich gefühlt und gedacht wird
  • für das Erkennen von eigenen Chancen,
    zur Vorbeugung von Risiken
  • für das impulsgebende Entwickeln von Eigenverantwortung

*Gruppenberatung

  • für Teambildung, Teamführung
  • für das Aufspüren von Ressourcen (Organisations-, Arbeits- und Aufgabenoptimierung)
  • für die Förderung innerbetrieblicher Kommunikation
  • bei der Personalentwicklung und Personalauswahl (Einstellungen, Versetzungen oder Kündigungen)
  • für das Klären und Verdeutlichen von Beziehungsstrukturen zwischen Abteilungen, Organisationen oder miteinander kooperierenden Unternehmen
  • für die Förderung von kundenorientiertem Verhalten

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gerne.

Ihre Ansprechpartnerin:

Karin Pietzek
k.pietzek[ad]kybkom.de

 

An den Anfang scrollen